• Zentangle®

    Was ist Zentangle?¹

    Zentangle ist eine leicht zu erlernende Methode, um mit vorgefertigten Strukturen und Mustern wunderschöne Bilder zu zeichnen. Sie wurde in den USA von dem ehemaligen buddhistischen Mönch Rick Roberts und der Künstlerin Maria Thomas erfunden.

    Zentangle Bilder entstehen ganz spontan und bedürfen keiner vorherigen Planung. Getangelt wird traditionell in schwarz-weiß auf kleinen 9 x 9 cm großen Kärtchen, den Kacheln oder Tiles. Dabei wird die Kachel zuerst mit einem Bleistift in kleinere Bereiche unterteilt. Diese Bereiche werden dann mit Mustern gefüllt, die in kleine, leicht nachzuzeichnende Schritte zerlegt werden. Auch Menschen, die von sich dachten, dass Sie überhaupt kein künstlerisches Talent besitzen, werden über die Resultate staunen!

    Die Entspannung kommt dabei ganz von selbst. Durch die sich wiederholenden Arbeitsschritte und dadurch, dass man sich keine Gedanken über Bildkomposition oder ähnliches machen muss, verfallen die meisten Menschen früher oder später in einen meditativen, ruhigen Zustand des Wohlempfindens.

    Daher wird Zentangle in den USA mittlerweile auch erfolgreich als Therapiemethode eingesetzt, zum Beispiel bei Hyperaktivität, Stress, Angstzuständen, Sucht, Trauer oder Depressionen.

    Jeder, der in der Lage ist, einen Stift zu halten, kann Zentangle lernen. Egal ob mit oder ohne künstlerische Vorkenntnisse, fantastische Ergebnisse sind vorprogrammiert.
    Und das beste ist, dass man Zentangle-Kunst überall zaubern kann: im Wartezimmer beim Arzt, bei der Bahnfahrt zur Arbeit oder sogar im Restaurant auf einem Bierdeckel. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

    ¹Quelle:
    http://www.tangle-hamburg.de/zentangle/was-ist-zentangle/

  • Zentangle®InspiredArt

    Zentangle und ZIA¹

    Zentangle wird, wie schon erwähnt, erst einmal auf den 9 x 9 cm großen Kacheln praktiziert. Inzwischen gibt es neben den traditionellen weißen Kacheln auch schwarze und braune, mit denen sich für den Tangler eine ganze Welt neuer Möglichkeiten auftut. Vor allem die braunen Renaissance-Kacheln bieten viele interessante Variationsmöglichkeiten, weil man auf Ihnen sowohl mit einem Dunklen Stift schattieren als auch weiße Highlights setzen kann.
    Außerdem haben Rick und Maria auch runde Kacheln entwickelt, die Zendala-Kacheln. Auf Ihnen lassen sich wunderschöne Zentangle-Mandalas zeichnen.
    Als ZIA (Zentangle Inspired Art = von Zentangle inspirierte Kunst) bezeichnet man alles, was über die Kacheln hinausgeht. Zum Beispiel wenn man eine große Seite mit Tanglemustern füllt oder die Äste und Blätter eines zuvor gezeichneten Baumes mit Tangles verschönert. Wunderschön ist es auch, Gegenstände wie Christbaum-Ornamente, Schuhe oder Lampenschirme zu betangeln. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

    ¹Quelle:
    http://www.tangle-hamburg.de/zentangle/was-ist-zentangle/

  • meine Anfänge

    wie ich zu Zentangle® kam

    Ich bin Gaby, Jahrgang 1961, aus Bad Kösen in Sachsen-Anhalt (unweit von Naumburg an der Saale und seinem
    Naumburger Dom) und durch einen -heute sage ich glücklichen- Zufall auf Zentangle
    gestoßen. Wohl weil ich unbewußt schon so ähnlich gezeichnet habe (Bilder oben vom 2013-07-18).

    Im internet suchte ich Ende Oktober letzten Jahres von Barrington Barber "Jeder kann zeichnen" und fand es auch
    und dabei entdeckte ich von Kass Hall "Zentangle Kreativität und Entspannung beim Zeichnen" welches ich mir auch sofort
    bestellte. Gleichzeitig stellte ich enge gemeinsamkeiten zum Stil von HR GIGER ARh+ und "Der Zauberspiegel des
    M.C.Escher"von Bruno Ernst fest - jedenfalls in meinen Augen sehe ich das so.
    Gefesselt von dieser Art zu zeichnen, suchte ich alle möglichen Infos und begann...
    und bin weiterhin autodidaktisch dabei...

Mehr Informationen zum Thema Zentangle findet Ihr auf der Homepage von Rick und Maria (leider nur auf Englisch)

http://www.zentangle.com/
http://tanglepatterns.com/